T-Ball Turnier bei den Raubrittern

Zum Teeballturnier bei den Raubrittern in Schriesheim kamen 8 Vereine aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Es waren knapp 100 Kinder zwischen 3 und 8 Jahren aktiv und inkl. Anhang war einiges los auf dem Raubritterplatz.

Das Wetter war super und die durchziehenden Wölkchen sorgten dafür, dass es doch noch halbwegs angenehm war. Für weitere Abkühlung sorgten eine Wasserspielecke mit Wasserbahnen, Pools und einem Wasserhüpfkissen, das sich sehr großer Beliebtheit erfreute. Die Raubritter-Hüpfburg war natürlich auch am Start und sorgte ebenfalls für Kurzweil in den Spielpausen.

Es wurde auf 2 Feldern in 2 Gruppen mit je 4 Teams gespielt, so dass jedes Team 3 Pflichtspiele hatte. Ein “Final”spiel der Gruppenersten durfte freiwillig absolviert werden.

In Gruppe A spielten die beiden Teams der Raubritter, die Main-Taunus Redwings und die Stuttgart Reds.
Die Mainz Athletics, Mannheim Tornados, Karlsruhe Cougars und die Spielgemeinschaft der Ladenburg Romans/Bretten Kangaroos duellierten sich in Gruppe B.

Am Ende waren die Gruppenplatzierungen wie folgt:

Gruppe A:

  1. Stuttgart Reds
  2. Raubritter 2
  3. Main-Taunus Redwings
  4. Raubritter 1

Gruppe B:

  1. Mannheim Tornados
  2. Mainz Athletics
  3. Karlsruhe Cougars
  4. Spielgemeinschaft Ladenburg Romans/Bretten Kangaroos

Das Finale zwischen den Stuttgart Reds und den Mannheim Tornados wurde mit 16:6 zugunsten der Tornados beendet.

Platzierungen waren aber nebensächlich und jedes Kind wurde gleich für seine Leistung belohnt. Es gab eine Raubi-Trophäe (der “Raubi” ist das Maskottchen der Raubritter Teeballer), einen Flummi und einen Traubenzucker. Letzteres befand sich in der großen Baseball-Pinata, die diesmal von den kleinsten Spielern (Jahrgang 2012-2014) zerschlagen werden durfte. Zum Abschied der Teams wurde auf der großen Leinwand noch ein Video mit Bildern aller Teams abgespielt.

Alles in allem war es ein toller Tag und soweit wir es verstanden haben waren alle Teams zufrieden. Wir waren am Anfang unsicher ob es eine gute Idee war die Teilnehmerzahl von 6 auf 8 Teams aufzustocken aber es lief alles nach Plan und ohne Verzögerung.

Es ist durchaus möglich, dass wir das nächstes Jahr wieder so machen…. und wir müssen das wahrscheinlich auch, da die meisten Teams direkt gesagt haben, dass sie unbedingt wiederkommen wollen.