Baden-Württemberg holt das Triple

Nach den Schülern U12 und den Junioren U18 holen auch unsere Jugendlichen in der U15 den deutschen Meistertitel der Landesverbände ins Ländle.

Die von Hannes Hirschberger, Johannes Weber und Thorsten Walther trainierten Jugend-Baseballer bereiteten sich in einem dreitägigen Trainingslager im Landesleistungszentrum Heidenheim auf ihre große Aufgabe vor. Trotz Dauerregen und Sturm bot das LLZ/RSZ Baseball optimale Trainingsbedingungen.

Im ersten Spiel der Gruppe A gegen die Auswahl Südwest (Rheinland-Pfalz & Saarland) gelang ein nie gefährdeter 8:0 Sieg. Im zweiten Spiel gegen Berlin/Brandenburg folgte der zweite, deutliche Sieg mit 18:0 und so qualifizierte sich die junge BWBSV Mannschaft für das Halbfinale am Sonntag, ohne auch nur einen Run abzugeben.

In der Gruppe B ging es weitaus spannender zu: Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen konnten jeweils ein Gruppenspiel gewinnen und so kam es zu einer Pattsituation. Die beim Baseball beliebten Statistiken wurden genau ausgewertet und entschied so über die endgültige Gruppenplatzierungen. NRW gewann die Gruppe B und Bayern schied überraschend vorzeitig aus dem Turnier aus.

Der Halbfinalgegner 2017: Hessen biss sich die Zähne an einem gut aufgelegten Yannik Witt von den Stuttgart Reds aus. Er pitchte souverän und konnte auch mit einem krachenden Triple in der Offensive auf sich aufmerksam machen, bevor er durch die Youngsters Konstantin Schiele (Ellwangen Elks) und Tim-Luca Lindemann (Neuenburg) auf dem Wurfhügel abgelöst wurde. Am Ende stand ein weiteres Mal die 0 und BaWü zog ins Finale gegen den Dauerrivalen NRW ein.

Nordrhein-Westfalen, mit gewohnt starkem Pitching, tat sich von Beginn an schwer gegen die aggressiv spielenden BWBSV´ler und so stand es schon nach kurzer Zeit 7:1 für Team BaWü. Nach einer schwachen Phase, zu vielen Walks und Errors in der Defense, kam es wie so oft im Baseball und der schon besiegt geglaubte Gegner witterte seine Chance. Bei Bases Loaded schlug der junge NRW´ler Kloppenburg einen sehenswerten Triple an den Centerfield Zaun und scorte durch einen weiteren Überwurf an der dritten Base für vier Runs zum 7:7-Ausgleich. Doch genau in dieser Situation zeigte die baden-württembergische Mannschaft ihre ganze Klasse, schüttelte ihren Frust ab und spielte konzentriert weiter. Inning für Inning wurde gepunktet und die Defense der NRW´ler auf die Probe gestellt. Nach einigen Fehlern und wichtigen Hits gewann Baden-Württemberg verdient mit 17:7 und kann somit den Titel von 2016 verteidigen. Die Pitcher Tim Hunke (3IP, 4K – 1W) von den Ellwangen Elks, Vincent Weber (5IP, 4K – 1W, 3 Hits im Finale) und Catcher Yannic Walther (Batting AVG .750, mit 8 RBI Turnierspitze) beide Stuttgart Reds, verdienten sich Bestnoten im Finale.

Herauszuheben ist die Anzahl der vielseitigen Spielertypen die diese Mannschaft stark macht und die vielen jungen Talente (aus insgesamt 7 Vereinen), die noch mindestens ein weiteres Jahr zum Länderpokal fahren dürfen. Der begehrte Titel des MVP ging auch dieses Jahr nach Baden-Württemberg: Shortstop Merlin Bendlin (13 AB, 9H, 10 Runs scored, AVG 692) von den Mannheim Tornados überzeugte über das ganze Turnier hinweg und konnte mit einer tollen Schlagstatistik und spektakulären Plays nachhaltige Akzente setzen.

Alle Statistiken vom Länderpokal findet ihr auf www.baseball-softball.de

 

Es spielten:

  • Arnold Fabio OF Stuttgart
  • Bendlin Merlin SS Mannheim
  • Burrer Leo P Tübingen
  • Michel Kalle CF Tübingen
  • Helmig Rex LF/C Mannheim
  • Hunke Tim P Ellwangen
  • Lindemann Tim-Luca P/OF Neuenburg
  • Schäffer Benedikt 3B Stuttgart
  • Schiele Konstantin P Ellwangen
  • van Bergen Moritz 1B Stuttgart
  • Vollprecht Jonathan DH/OF Heidenheim
  • Walther Yannic C/LF Stuttgart
  • Weber Hannes P/OF Neuenburg
  • Weber Vincent P/2B Stuttgart
  • Witt Yannick P/2B Stuttgart
  • Wolf Marius P Mannheim
  • Hörger Luca OF Heidenheim
  • Redle Elias Bullpen Catcher Ulm