BWBSV Softball U19 Auswahl gewinnt Länderpokal 2019

Überraschender Coup der Softball Juniorinnenauswahl. Beim Länderpokal 2019 setzte sich das Team in
einem packenden Finale gegen das favorisierte Team aus Bayern mit 4:3 durch und gewann damit zum ersten Mal seit 2014 wieder den Cup. Jennifer Weil wurde als Most Valuable Player (MVP) ausgezeichnet und ihre erst 12 Jahre alte Schwester Jessica erhielt die Trophäe des Best Batters.

Neben unserem Team nahmen die Auswahlmannschaften aus Nordrhein-Westfalen (BSVNRW), Bayern (BBSV) und erstmalig seit vielen Jahren wieder Hessen (HBSV) am Turnier teil. Der Turnierplan sah vor, dass in der Vorrunde Jeder gegen Jeden spielen sollte. Am Finaltag konnte sich dann der Sieger des Spiels des Ersten gegen den Zweiten der Vorrunde direkt für das Finale qualifizieren, während der Verlierer dieser Partie noch eine zweite Chance gegen den Gewinner des Spiels des Vorrundendritten gegen den -vierten haben sollte.

In der Vorrunde sah man sich mit unerwartet schlechten Spielbedingungen konfrontiert. Nicht nur, dass es kalt und stürmisch war, sondern auch weil auf einem improvisierten Rasenspielfeld im Outfield des Baseballplatzes gespielt werden musste. Begründung: der neu verlegte Sand auf dem Softballfeld sei noch nicht fest genug. Bad Hops waren an der Tagesordnung und machten allen Teams das Leben schwer. So waren es in der Vorrunde gegen Bayern und Nordrhein-Westfalen jeweils 4 Feldspielfehler, die nicht nur aber eben auch durch den schlechten Untergrund zustande kamen, ausschlaggebend dass man beide Spiele mit Run-Rule abgeben musste. Dies obwohl die Pitcher Janina Lübken, Farah Zuber und Lea Müller gegen die schlagstarken Teams aus Bayern und NRW insgesamt nur 9 Hits abgeben mussten.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Hessen übernahm dann Jennifer Weil erstmals den Circle, um für den nächsten Tag auf dieser Position Spielpraxis zu sammeln. Gegen ihr Pitching fanden insgesamt nur 5 gegnerische Spielerinnen den Weg auf die Bases, die in einen einzigen Gegen-Run verwandelt werden konnten. Offensiv kamen die Schwarz-Gelben nun endlich in Fahrt. Die komplette Lineup landete mindestens einen Hit, Jennifer Weil deren sogar drei, Jessica Weil und Corina Apel jeweils zwei inklusive einem Extra-Basehit und Johanna Eisinger sogar 2 Doubles. Jugendspielerin Jule Breuninger (Single, 2 RBIs) und Hanna El-Ayoubi (RF) fügten sich nahtlos in die gute Teamleistung ein. Am Ende ging die Partie nach nur drei gespielten Innings und 17 Hits mit 16:1 an unser Team.

Große Freude bei den Teams als am Finaltag das Softballfeld zur Austragung der Spiele freigegeben wurde. Mit den Pitcherinnen Farah Zuber und Lea Müller (jeweils 2 IP) und Nathalie Sturm als Catcher ging es abermals gegen die Auswahl aus Hessen. Während die Defensive nun fehlerfrei agierte, machte die Offensive da weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatte. Julia Rode (Single, Triple, 5 RBIs), Jessica Weil (Single, Double, 2 RBIs), Jennifer Weil (Single, Double, RBI) sowie Farah Zuber, Marina Seso und Victoria Bucher (Singles) steuerten insgesamt 9 Hits bei, die zu einem ungefährdeten 14:2 Sieg führten.

Im Spiel des Vorrundenersten gegen den -zweiten hatte Bayern knapp mit 5:3 die Oberhand über das Team aus Nordrhein-Westfalen behalten, so dass es in dem Must-Win Game für uns nun gegen NRW ging. Und die Schwarz-Gelben legten los wie die Feuerwehr. Gegen Pitcherin Jahnke, die die BWBSV-Offensive am Vortrag über drei Innings hinweg weitgehend in Schach gehalten hatte, hagelte es in den ersten beiden Innings bereits 5 Hits, die für 4 Punkte gut waren und schon im zweiten Spielabschnitt für einen vorzeitigen Pitcherwechsel auf Lee Lankhorst sorgten. Doch auch Lankhorst, die offensichtlich für das Finale geschont werden sollte, gelang es nicht, die BaWü-Offensive zu stoppen. Bis Ende des dritten Innings musste sie 5 weitere Hits – darunter ein 2 RBI Double an Victoria Bucher – und weitere 4 Runs zum zwischenzeitlichen 9:0 für unser Team abgeben.

Auf der Gegenseite fand die NRW-Offensive gegen die stark pitchende und von ihrer Defense gut unterstützte Jennifer Weil nicht statt. Corina Apel sorgte mit einem F3 / U3 Doubleplay dafür, dass das Schlagrecht schon nach drei Schlagleuten wieder wechselte.

Nur zwei gegnerische Runner gelangten in den ersten drei Innings auf Base ohne allerdings weiteren Schaden anrichten zu können. Erst im vierten Inning konnte das Team aus NRW zwei Runs scoren, denen im fünften Spielabschnitt nach drei Hits und zwei großen Schnitzern in der BWBSV-Verteidigung vier weitere folgten. Großer Jubel dann als aufgrund der Zeitbegrenzung von 90 Minuten die Partie nach fünf gespielten Innings beim Stand von 10:6 für unser Team als beendet erklärt wurde. Finale, Finale oho!

Nach nur 20 minütiger Pause ging es nun ins Finale gegen die gut ausgeruhte Auswahl aus Bayern. Von Beginn an war zu spüren, dass sich die das Team etwas vorgenommen hatte. Gegen die später als Best-Pítcher des Turniers ausgezeichnete Pitcherin Mara Sandner erarbeitete sich Leadoff Farah Zuber nach Dropped Third Strike mit Überwurf an Eins direkt die zweite Base. Auch die nächste Schlagfrau Jessica Weil hätte eigentlich per Strikeout wieder auf die Bank gehen sollen, doch ein Third Strike Wild Pitch sorgte nicht nur dafür, dass auch sie die erste Base erreichte, sondern dass auch Zuber zum 1:0 scoren konnte. Ein produktives Groundout von Julia Rode sowie ein weiterer Wild Pitch brachten Weil dann bis auf Drei vor. Der anschließende Groundball von Jennifer Weil auf die linke Seite führte zu einem erneuten Überwurf an Eins, ließ sie selbst bis auf Zwei vorrücken und ihre Schwester zum 2:0 über die Platte laufen. Bei einem Aus war es dann ein weiterer Dropped Third Strike, der zwar zum Aus an Eins verwertet werden konnte, aber Weil zum 3:0 nach Hause brachte. Die Verunsicherung war dem favorisierten Team aus Bayern sichtlich anzusehen. Erst Umstellungen auf den Positionen von Catcher und First Base sollten wieder Ruhe in die bayerische Defensive einkehren lassen.

Im Angriff musste die Bayern-Auswahl nun einem Drei Punkte Rückstand und hinterher laufen, fand aber gegen Jennifer Weil und deren Defense zunächst kein Mittel. Erst im dritten Spielabschnitt gelang es nach zwei Hits, einem Wild Pitch und einem produktiven Groundout auf 1:3 zu verkürzen. Im fünften Inning nutze Lara Ullmann ihre Geschwindigkeit, um nach ihren Leadoff Single und einem Wild Pitch die dritte Base zu stehlen, um schließlich auf einen produktiven Groundball von Linda Santa Cruz zum 2:3 zu scoren. Ein starker Diving Catch von Shortstop Julia Rode mit anschließendem Appeal Play an Eins setzte den bayerischen Offensivbemühungen dann aber ein vorläufiges Ende.

Unten Fünf war es dann soweit. Teresa Vanah war mit schönem Double in die Right- Centerfield Gap und anschließendem Nachfassen der Rightfielderin bei einem Aus bis auf Drei vorgerückt, um auf den folgenden produktiven Groudball Richtung Eins den Ausgleich zum 3:3 zu erlaufen bevor der nächste Batter per Flyout aus gemacht werden konnte.

Die Spannung bei den Zuschauern stieg nun von Minute zu Minute. Marina Sesos Leadoff Single Up-the-Middle in Verbindung mit einem nachfolgenden Wild Pitch brachte sie bis auf die zweite Base. Auf Nathalie Sturms Fake Bunt nahm sich Seso das die dritte Base per Steal, der einem Überwurf an Drei provozierte, auf den Seso schließlich den wichtigen Run zur erneuten 4:3 Führung erlaufen konnte.

Das Herz der Bayern-Lineup mit Shaya Raziorough, Lara Ullmann, Linda Santa Cruz und Lioba Biswas war nun gefordert. Stark dann die Reaktion von Second Base Jessica Weil als sie eine harten Groundball, der von First Base Corina Apel hoch hinter die erste Base abgefälscht wurde aus der Luft fischte, um noch das Aus an Eins per Toss zu machen. Das Groundout 5-3 gegen Lara Ullmann versetzte der Bayernauswahl den nächsten Dämpfer. Die Spannung war förmlich zu Greifen nachdem Santa Cruz per Walk auf Base gekommen war und Bayerns beste Schlagfrau Lioba Biswas an den Schlag kam. Doch Weil zeigte abermals Nervenstärke und verwandelte Biswas Groundball selbst zum wichtigen dritten Aus.

Keine Runs für Baden-Württemberg im letzten Spielabschnitt. Unten Sieben beginnt mit den Schlagleuten Nummer 7, 8 und 9. Zwei schnelle Groundouts erzeugten großen Druck auf Teresa Vanah, die zuletzt per Double geglänzt hatte. Wieder gelang ihr ein weiter Schlag, doch dieses Mal konnte Rightfielderin Victoria Bucher den Flyball aus der Luft fangen. Um Sekunden später in den Armen ihrer Mitspielerinnen zu liegen und den Sieg beim Länderpokal 2019 zu feiern.

Die Zuschauer waren sich am Ende einig: gewonnen hat dieses Jahr die Mannschaft, die es am meisten gewollt hat, während des Turniers den besten Teamspirit gezeigt und am zweiten Turniertag gegen die zwei favorisierten Teams eine wahre Leistungsexplosion an den Tag gelegt hat.

Getoppt wurde die Jubelstimmung des BWBSV-Teams bei der Siegerehrung als bekannt gegeben wurde, dass die nur 12 Jahre alte Jessica Weil die Auszeichnung als Best Batter erhält und ihre große Schwester Jennifer als Most Valuable Player (MVP) des Turniers ausgezeichnet wurde.

Kader
Apel, Corina (Karlsruhe Cougars)
Breuninger, Jule (Stuttgart Reds)
Bucher, Victoria (Mannheim Tornados)
Eisinger, Johanna (Mannheim Tornados)
El-Ayoubi, Hanna (Mannheim Tornados)
Lübken, Janina (Mannheim Tornados)
Müller, Lea (Karlsruhe Cougars)
Rode, Julia (Mannheim Tornados)
Seso, Marina (Karlsruhe Cougars)
Sturm, Nathalie (Karlsruhe Cougars)
Weil, Jennifer (Stuttgart Reds)
Weil, Jessica (Stuttgart Reds)
Zuber, Farah (Mannheim Tornados)

Coaches: Rolf Hammer, Stephanie Küpers, Jennifer Michuda

Alle Ergebnisse findet ihr unter:
https://www.baseball-softball.de/ergebnisse-dbv-laenderpokal-softball-juniorinnen-2019-in-neunkirchen-08-09-06-2019

Bericht: Rolf Hammer

ACHTUNG – Terminänderung Baseball Jugend U15

Liebe Jugendspieler des BWBSV,
es gibt eine Planänderung für unser letztes gemeinsames Training:

Alter Termin:
Donnerstag, den 26. Juli 2018 von 10 – 17 Uhr in Schriesheim (1. Tag Sommerferien)

Neuer Termin:
Dienstag, den 17. Juli 2018 von 13 – 18 Uhr im LLZ Heidenheim (20-Mann-Kader)

Da uns am 26. Juli ein Großteil der Spieler fehlen (DBA-Camp in Mannheim), bleibt uns leider kein anderer Termin übrig. Das ist das letzte Training bevor wir den 16-Mann-Turnierkader bekannt geben.

Viele Grüße und bis bald.

Eure Jugendauswahl

BWBSV Softball U19 Auswahl – 3. Platz beim Länderpokal 2018

Wie in den letzten drei Jahren kommen die Softball Juniorinnen nicht über einen dritten Platz beim Länderpokal hinaus. Die Lücke zu den in der Vergangenheit dominierenden Teams aus Nordrhein-Westfalen und Bayern ist allerdings kleiner geworden. Mit einem kleinen Kader von nur 13 Athletinnen, darunter 3 Jugendspielerinnen und nur 2 Spielerinnen im ältesten Jahrgang, zeigte das Team am ersten Turniertag zwei sehr gute Spiele, musste sich allerdings beide Male den favorisierten Teams aus Bayern und NRW geschlagen geben. Am zweiten Tag musste man der dünnen Spielerdecke Tribut zollen und zwei deutliche Niederlagen einstecken.

 

In der ersten Begegnung des Turniers traf man auf das Team aus Bayern. Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem unser Team im dritten Inning nach Hits von Marina Seso, Jenny Weil, Janina Lübken und Corina Apel zuerst punkten und mit 2:0 in Führung gehen konnte. Die Battery um Jenny Weil (P) und Marina Seso (C) hatte ihre Gegnerinnen über weite Strecken des Spiels gut im Griff und wurde dabei auch tatkräftig von ihrer Defense unterstützt. Unten Sechs sorgten dann drei Hits in Folge, ein Nachfassen im Außenfeld und ein produktives Groundout für den späten Ausgleich. Im letzten Spielabschnitt brachte sich das BWBSV-Team per Leadoff Double wieder in aussichtsreiche Position, musste dann aber auf einen Linedrive ein unglückliches Doubleplay hinnehmen. Im Nachschlag machten die Bayern dann ziemlich Druck. Ein Leadoff Single und ein Überwurf sorgten für Läufer an Eins und Zwei. Der folgende Linedrive konnte von Shortstop Julia Rode mit einem tollen Diving Catch zum Flyout und im Anschluss gar zum Unassisted Doubleplay verwertet werden. Nach erneutem Single durch Schlagfrau Nummer Drei wurden die Bases mit Läufern auf Zwei und Drei per Intentional Walk geladen. Den folgenden Schlag up-the-Middle konnte Julia Rode zwar erneut per Dive stoppen, doch ihr Toss zum Forced Play an Zwei wurde leider fallen gelassen und somit wurde das erste Spiel denkbar knapp und unglücklich verloren. Dies schmerzte umso mehr als unser Team offensiv mit 9 zu 6 Hits das bessere Team war.

Ähnlich spannend sollte die zweite Partie gegen den Vorjahressieger aus NRW werden. Unser Team startete mit Tatjana Rauprich (P) und Marina Seso (C) als Battery. Ein Hit-by-Pitch, gefolgt von einem Sac Bunt und einem Single ins Außenfeld ließen das favorisierte Team aus NRW früh im ersten Inning in Führung gehen. Im dritten Spielabschnitt war es ein Fehler im Außenfeld, der für den zweiten Run der Gastgeber führte. Unten Drei konnte unser Team auf Singles von Julia Rode und Janina Lübken gepaart mit einem Feldspielfehler auf 1:2 verkürzen. Oben Fünf spielte unser Team mit einem Läufer an Zwei volles Risiko und versuchte per Fake-Bunt-and-Steal den Runner von Zwei nach Drei zu bekommen. Leider blieb der gut gespielten Aktion der Erfolg um Zentimeter vergönnt. Im letzten Inning war es dann ein Feldspielfehler, der schließlich zum 1:3 Endstand aus Sicht des BWBSV-Teams führte.

Am zweiten Turniertag hatte das Team wiederum gegen NRW zunächst einen guten Start und ging im ersten Inning mit 1:0 in Führung. Doch dann sollte sich zeigen, dass Baden-Württemberg Pitching-seitig zu dünn aufgestellt war. Etliche Walks, eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung und einige Hits in die Lücken sorgten für 11 Gegenruns im ersten Inning und damit früh für die Vorentscheidung. Dem hatte unser Team mit nur zwei weiteren Runs nur eine kosmetische Ergebnisverbesserung entgegen zu setzen. Am Ende unterlag man nach vier Innings deutlich mit 3:18.

Im letzten Spiel gegen Bayern wurde mit Lea Müller eine 15-jährige Jugendspielerin als Pitcherin ins kalte Wasser geworfen. Müller machte ihre Sache zwei Innings lang gut, gab vier Walks, vier Hits und fünf Earned sowie zwei Unearned Runs ab. Ab dem dritten Spielabschnitt übernahm Tatjana Rauprich und musste in der Folge drei weitere Runs zulassen. Auch offensiv war nun die Luft raus und so wurde auch die letzte Partie mit Run-Rule verloren.

weiterlesenBWBSV Softball U19 Auswahl – 3. Platz beim Länderpokal 2018